Blogabout

Uwe Heiderich-Willmer

heiderich-willmer.de
Freitag, 09. November 2012 | Thema: Verkehr

Fahrgäste bleiben im „Regen stehen“

Nachdem in den vergangenen Ferienwochen Fahrgäste der Weser-Ems-Bus vergeblich an den Haltestellen auf ihren Bus warteten, ist es an diesem Montag wieder soweit gewesen. Ein weiteres Mal versäumte die Weser-Ems-Bus GmbH ihre Fahrgäste über eine wichtige Änderung rechtzeitig zu informieren. Nach dem die Einstellung der während der Schulferien überhaupt nicht an die Fahrgäste kommuniziert wurde, wurden die Fahrgäste über die ab dem vergangenen Montag gültigen Änderung auf der Linie 910 lediglich am Freitag zuvor über Aushänge an den Haltestellen

Aushang vom Freitag 2. November, der die Fahrgäste über eine Verkehrseinschränkung ab Montag den 5. November informieren soll

informiert. Wer Freitag nicht Busfahren musste, der konnte also montags darauf nicht wissen, dass der Bus an den Haltestellen zwischen den Brücken und Klein Scharrel nicht anhalten wird. Durch die Sperrung der Küstenkanalstraße (B 401) in Richtung Papenburg zwischen Klein Scharrel und war eigentlich vorgesehen in diesem Bereich nur noch die Haltestellen an den Brücken zu bedienen. Lediglich direkt an den Brücken sollte der Bus der Linie 910 die reguläre und die Behelfshaltestelle auf der südlichen Kanalseite bedienen. Die NWZ berichtete am 06.11.12

Auf der Internetseite der Weser-Ems-Bus GmbH, wo es die Rubrik „Aktuelle Verkehrsmeldungen“ gibt, sucht man Hinweise über die Reduzierung des Fahrplanes der Linie 375 zwischen Süddorf und Bad Zwischenahn und über die baustellenbedingten Einschränkungen auf der Linie 910 vergebens. Ich halte dieses Vorgehen für äußerst kundenfeindlich, dies hat nichts mit Service zu tun.

Auch für die Angebotskürzung auf der Linie 375 kann ich kein Verständnis. aufbringen. Bereits bei der Inbetriebnahme dieser Linie habe ich die schlechte Vertaktung kritisiert, potentielle Fahrgäste die bereits vor 7 Uhr zur Arbeit fahren müssen scheiden mangels Angebot von vornherein als Fahrgäste aus. Im März hat die Gruppe CDU/GRÜNE im Edewechter Rat in einem Antrag an den Landkreis Ammerland die Ertüchtigung dieser Linie eingefordert. Denn die derzeitige Verknüpfung der Linie 375, Regio S-Bahn sowie nach Westerstede ist unbefriedigend. Derzeit fährt die Regio S-Bahn schon kurz vor Ankunft der Linie 375 (Edewecht-Bad Zwischenahn) ab. Fährgäste müssen demnach etwa eine Stunde auf die nächste Verbindung nach Oldenburg warten. Gleiches gilt für die Linienverknüpfungen nach Westerstede. Meines Erachtens ist es der falsche Weg mit Kürzungen auf mangelnde Fahrgastzahlen zu reagieren, denn mangelnde Fahrgastzahlen rühren in der Regel von unattraktiven Angeboten her. Hier wäre stattdessen eine Attraktivitätssteigerung notwendig gewesen, die mit Sicherheit auch eine größere Fahrgastzahlen bringen würden.

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.